Your email was sent successfully. Check your inbox.

An error occurred while sending the email. Please try again.

Proceed reservation?

Export
  • 1
    Online Resource
    Online Resource
    Berlin : Humboldt-Universität zu Berlin
    Language: German
    Pages: Online-Ressource
    Dissertation note: Dissertation Berlin, Humboldt-Universitaet zu Berlin 2017
    DDC: 305.8
    Keywords: Chinesen ; Einwanderer ; Lernen ; Migrationshintergrund ; Chinesisch ; Deutschland ; Hochschulschrift
    Note: Dieses Dokument ist aus rechtlichen Gründen gesperrt, neue Version unter IDN 1175580171.
    Library Location Call Number Volume/Issue/Year Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 2
    Online Resource
    Online Resource
    Berlin : Humboldt-Universitaet zu Berlin
    Language: German
    Pages: Online-Ressource
    Dissertation note: Dissertation Berlin, Humboldt-Universitaet zu Berlin 2017
    DDC: 305.8
    Keywords: Chinesen ; Einwanderer ; Migrationshintergrund ; Bevölkerung ; Deutschland ; Hochschulschrift ; Hochschulschrift
    URL: Volltext  (kostenfrei)
    Library Location Call Number Volume/Issue/Year Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 3
    ISBN: 3848745534 , 9783848745531
    Language: German , Chinese
    Pages: 219 Seiten , Diagramme
    Edition: 1. Auflage
    Series Statement: Nomos Universitätsschriften Band 19
    Series Statement: Soziologie
    Series Statement: Nomos-Universitätsschriften / Soziologie
    Parallel Title: Erscheint auch als Huang, Kejie Lernen, Chinese zu werden
    Dissertation note: Dissertation Humboldt-Universität zu Berlin 2017
    DDC: 305.8951049
    RVK:
    RVK:
    Keywords: Hochschulschrift ; Hochschulschrift ; Deutschland ; Chinesischer Einwanderer ; Kind ; Generationsbeziehung ; Ethnische Identität ; Soziale Integration ; Reproduktion ; Chinesisch ; Fremdsprachenunterricht
    Library Location Call Number Volume/Issue/Year Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 4
    ISBN: 9783848745531
    Language: German
    Pages: 373 Seiten
    Edition: 1. Auflage
    Series Statement: Nomos Universitätsschriften. Soziologie Band 19
    Series Statement: Nomos Universitätsschriften. Soziologie
    Parallel Title: Erscheint auch als
    Dissertation note: Dissertation Universität Bielefeld 2015
    RVK:
    Keywords: Reproduktion ; Ethnische Identität ; Soziale Integration ; Chinesisch ; Generationsbeziehung ; Chinesischer Einwanderer ; Kind ; Fremdsprachenunterricht ; Deutschland ; China ; Hochschulschrift ; Deutschland ; Chinesischer Einwanderer ; Kind ; Generationsbeziehung ; Ethnische Identität ; Soziale Integration ; Reproduktion ; Chinesisch ; Fremdsprachenunterricht
    Abstract: Das Ausbilden einer eigenen Identität ist ein lebenslanger Prozess. Jedes Individuum strebt danach, individuelle Merkmale auszuprägen, um sich von anderen abzugrenzen. Die vorliegende Dissertation analysiert das Integrationsverhalten chinesischer Zuwanderer in Berlin anhand einer Fallstudie, die interessante Erkenntnisse bringt: Die Zuwanderer fühlen die Notwendigkeit, ihre chinesische Identität zu rekonstruieren allerdings mit dem Ziel, sich damit in Deutschland besser zu integrieren. Dies führt oft zu Konflikten innerhalb von Familien. / Produktbeschreibung
    Library Location Call Number Volume/Issue/Year Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 5
    ISBN: 978-3-8452-8806-2
    Language: German
    Pages: 1 Online-Ressource (219 Seiten) : , Illustrationen.
    Edition: 1. Auflage
    Series Statement: Nomos Universitätsschriften. Soziologie Band 19
    Series Statement: Nomos Universitätsschriften. Soziologie
    Parallel Title: Erscheint auch als
    Dissertation note: Dissertation Humboldt-Universität zu Berlin 2017
    RVK:
    Keywords: Einwanderung. ; Soziale Integration. ; Chinesen. ; Lerntechnik. ; Chinesischer Einwanderer. ; Kind. ; Generationsbeziehung. ; Ethnische Identität. ; Reproduktion ; Chinesisch. ; Fremdsprachenunterricht. ; Deutschland. ; Hochschulschrift ; Einwanderung ; Soziale Integration ; Chinesen ; Lerntechnik ; Chinesischer Einwanderer ; Kind ; Generationsbeziehung ; Ethnische Identität ; Soziale Integration ; Reproduktion ; Chinesisch ; Fremdsprachenunterricht
    URL: Volltext  (URL des Erstveröffentlichers)
    Library Location Call Number Volume/Issue/Year Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 6
    ISBN: 9783845288062
    Language: German
    Pages: 1 Online-Ressource (219 Seiten) , Diagramme
    Edition: 1. Auflage 2018
    Series Statement: Nomos Universitätsschriften Band 19
    Series Statement: Soziologie
    Series Statement: Nomos Universitätsschriften – Soziologie 19
    Series Statement: Nomos eLibrary: Soziologie
    Series Statement: Nomos-Universitätsschriften Soziologie
    Parallel Title: Erscheint auch als Huang, Kejie Lernen, Chinese zu werden
    Dissertation note: Dissertation Humboldt-Universität zu Berlin 2017
    RVK:
    RVK:
    Keywords: Integration ; Migration ; Kultur ; Individualismus ; Freud ; Selbstkonzept ; Erikson ; psychosoziale Methodik ; Assimilation ; Überseechinesen ; Transnationalismus ; Hochschulschrift ; Hochschulschrift ; Einwanderung ; Soziale Integration ; Chinesen ; Lerntechnik
    Abstract: Das Ausbilden einer eigenen Identität ist ein lebenslanger Prozess. Jedes Individuum strebt danach, individuelle Merkmale auszuprägen, um sich von anderen abzugrenzen. Die vorliegende Dissertation analysiert das Integrationsverhalten chinesischer Zuwanderer in Berlin anhand einer Fallstudie, die interessante Erkenntnisse bringt: Die Zuwanderer fühlen die Notwendigkeit, ihre chinesische Identität zu rekonstruieren – allerdings mit dem Ziel, sich damit in Deutschland besser zu integrieren. Dies führt oft zu Konflikten innerhalb von Familien.
    Abstract: Developing one’s own identity is a lifelong process, and every individual endeavours to develop unique characteristics in order to differentiate themselves from others. Using a case study, this dissertation analyses how Chinese migrants in Berlin are integrating into German society and reveals some interesting findings: the migrants feel the need to reconstruct their Chinese identity in order to integrate better, and this often leads to conflicts between family members.
    URL: Volltext  (lizenzpflichtig)
    URL: Volltext  (lizenzpflichtig)
    URL: Volltext  (lizenzpflichtig)
    URL: Volltext  (lizenzpflichtig)
    URL: Volltext  (lizenzpflichtig)
    URL: Volltext  (lizenzpflichtig)
    Library Location Call Number Volume/Issue/Year Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 7
    Language: German
    Pages: 229 Seiten : , Illustrationen, Diagramme.
    Parallel Title: Erscheint auch als Huang, Kejie Lernen, Chinesen zu werden
    Dissertation note: Dissertation Humboldt-Universität zu Berlin 2017
    RVK:
    RVK:
    RVK:
    Keywords: Chinesischer Einwanderer. ; Kind. ; Generationsbeziehung. ; Ethnische Identität. ; Soziale Integration. ; Reproduktion ; Chinesisch. ; Fremdsprachenunterricht. ; Einwanderung. ; Chinesen. ; Lerntechnik. ; Deutschland. ; Hochschulschrift ; Hochschulschrift ; Chinesischer Einwanderer ; Kind ; Generationsbeziehung ; Ethnische Identität ; Soziale Integration ; Reproduktion ; Chinesisch ; Fremdsprachenunterricht ; Einwanderung ; Soziale Integration ; Chinesen ; Lerntechnik
    URL: Volltext  (kostenfrei)
    URL: Volltext  (kostenfrei)
    Library Location Call Number Volume/Issue/Year Availability
    BibTip Others were also interested in ...
  • 8
    Language: German
    Pages: 1 Online-Ressource (227 Seiten)
    Dissertation note: Dissertation Humboldt-Universität zu Berlin 2017
    DDC: 301
    RVK:
    RVK:
    RVK:
    Keywords: Hochschulschrift ; Selbstkonzept ; Integration ; Assimilation ; Migration ; Überseechinesen ; Self-concept ; Integration ; Assimilation ; Migration ; Overseachinese ; Soziologie, Anthropologie ; Hochschulschrift ; Hochschulschrift ; Hochschulschrift
    Abstract: Die vorliegende Dissertation analysiert das Integrationsverhalten der chinesischen Zuwanderer in Deutschland durch eine Fallstudie in einer neuen Perspektive: Die Chinesen in Deutschland rekonstruieren die chinesische Identität für ihre Kinder durch das Erlernen des Chinesischen, damit sie in Deutschland besser anerkannt wer-den und sich integrieren können. Im kurzen Wort: Die Eltern lassen ihre Kinder lernen, Chinesen zu werden, damit sie in Deutschland besser leben können. Ihre sorgfältig organisierte und rekonstruierte ethnische Identi-tät, als das Produkt der Integrationsstrategie, wirkt als der Hebel zwischen ihren beiden lebendigen Welten, damit sie ihre Chancen vor allem in Deutschland verbessern können.
    Abstract: The present dissertation analyzes the integration behavior of Chinese immigrants in Germany through a case study in a new perspective: The Chinese in Germany reconstruct the Chinese identity for their children and themselves by learning the Chinese so that they can be better recognized and integrated in Germany. In short: Parents let their children learn to become Chinese so they can live better in Germany. Their carefully organized and reconstructed ethnic identity, as the product of the integration strategy, acts as the lever be-tween their two living worlds so that they can improve their chances, especially in Germany.
    Note: Das Streben nach der eigenen Identität ist ein lebenslanger Prozess, der bis zum Ende des Lebens dauern muss. Eine überzeugende Erklärung für die eigenen Merkmale, die von den anderen differenzieren, ist eine Mission jedes Individuums, um sein Selbstwertgefühl zu schützen. Die chinesischen Zuwanderer in Berlin, die in der vorliegenden Studie untersucht werden, fühlen die Notwendigkeit, ihre chinesische Identität zu rekonstruieren, allerdings mit dem Ziel, in Deutschland besser zu leben. Dafür müssen sie viele Schwierigkeiten und Konflikte überwinden. Durch die ausführliche Beschreibung vom Prozess des „Erlernens des Chinesischen“ sieht man die Bemühe aller chinesischen Zuwanderer in Deutschland, eine integrierte doppelkulturelle Identität aufgrund der wahrgenommenen Ansichten aus der Aufnahmegesellschaft herauszubilden. Nachdenklich sind die Konflikte innerhalb der Familien zwischen Eltern und Kindern, die wegen des „Erlernens des Chinesischen“ ausbrechen. Dadurch sieht man nicht nur die Erwartung der Eltern für die Zukunft ihrer Kinder in Deutschland, sondern auch die Unvereinbarkeit zwischen zwei Kulturen, die mit den unterschiedlichen Definitionen von „Ich“ und „den anderen“ am besten erklärt werden kann.
    URL: Volltext  (kostenfrei)
    URL: Volltext  (kostenfrei)
    URL: Volltext  (kostenfrei)
    URL: Volltext  (kostenfrei)
    Library Location Call Number Volume/Issue/Year Availability
    BibTip Others were also interested in ...
Close ⊗
This website uses cookies and the analysis tool Matomo. More information can be found here...